Ein Fahrrad namens Gladys

Haben Sie gewusst, dass es neben der alten auch eine junge Miss Marple gibt? Sie heisst Flavia, ist zwölf Jahre alt und interessiert sich leidenschaftlich für rätselhafte Todesfälle jeder Art. Jetzt bei buchplanet.ch: Der Tod sitzt mit ihm Boot von Alan Bradley.

Sommer 1952: Flavia de Luce hat es nicht leicht. Der König ist tot, Flavias Vater ist ebenfalls tot, nur ihre Horror-Schwestern „Feely“ Ophelia und „Daffy“ Daphne sind es (leider) nicht. Ausserdem soll das Familienanwesen Buckshaw verkauft werden. Keine schönen Aussichten! Nichts hilft besser gegen Flavias depressive Verstimmungen als ein netter kleiner Mordfall – und siehe da: Ein junger Mann namens Orlando Whitbread treibt in der Themse, in blaue Seide gehüllt und, um es mit Dickens zu sagen, tot wie ein Türnagel. Am Ende vielleicht ermordet – und es wird noch besser! Flavia lernt Hob kennen, den Sohn des örtlichen Bestatters – und wer wüsste besser über regionale Todesfälle Bescheid? Ausserdem hat die junge Hobby-Chemikerin auch den Diener Dogger (der, wie sie, ebenfalls über bemerkenswerte kriminalistische Fähigkeiten verfügt) und ihr Fahrrad Gladys an ihrer Seite. Ja, Sie lesen richtig: Der Drahtesel hört auf den Namen Gladys. Hängt Orlandos Tod irgendwie mit seinem Vater zusammen, einem Dorfpfarrer, der einst wegen Mordes gehängt wurde (er soll drei alte Damen per Messwein vergiftet haben)? Jedenfalls trieb Orlando an jener Stelle unweit der Kirche im Wasser, wo damals der Kelch versenkt wurde… Der Dorfpolizist ist gar nicht begeistert davon, dass Flavia an diesem Unfall herumtüftelt.

Ziehen Sie sich warm an, Miss Marple! Hier kommt Flavia de Luce!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.