Sängerkrieg

Es ist wieder einmal Zeit für einen Blick in den Mikrokosmos Internat (Blogs vom 24. Mai 2016 und vom 11. November 2014): Alte Schule von Tobias Wolff.

Amerika, 1960: An der Schule, die der Ich-Erzähler besucht, spielt Literatur eine grosse Rolle. Man liest viel und weiss genau, was „gut“ ist. Oft werden bekannte Schriftsteller zu Lesungen eingeladen und dabei findet jedesmal ein Literatur-Wettbewerb statt: Demjenigen Schüler, der den besten Text schreibt, wird die Ehre einer persönlichen Privataudienz bei der eingeladenen Literaturgrösse zuteil. Jetzt hat Ernest Hemingway höchstpersönlich seinen Besuch angekündigt und die Schüler legen sich mächtig ins Zeug; dieser Autor gehört zu ihren Stars! Im allgemeinen Hemingway-Fieber klappern die Schreibmaschinen wie wahnsinnig. Und manche Teilnehmer nehmen den Wettstreit verdammt ernst – da könnte es schon mal passieren, dass ein Schüler seinen eigenen Rausschmiss provoziert, nur um sich die Schande zu ersparen, bei diesem Hemingway-Sängerkrieg zu verlieren… Und wer gewinnt, wer trägt stolz den Sieg davon? Der Erzähler! Doch dann folgt das Drama: Handelt es sich bei seinem Werk um ein Plagiat?

Manchmal heisst es, die Jugend lese zu wenig… In diesem Fall liest die Jugend eher zuviel! Wenn man sich in dem Alter schon einen solchen literarischen Snobismus angewöhnt, wird man ihn später kaum wieder loswerden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.