Der Gast ist König

Im opulenten Bildband Grand Hotel von Marc Walter u. A. geht es um die Sozialgeschichte der Luxushotellerie.

Die Hotellerie im modernen Sinn ist relativ jung. Lange dienten Gasthöfe wirklich nur für Durchreisende zum Übernachten, ihre Wirte hatten in der Regel einen eher zweifelhaften Ruf. Erst im 19. Jahrhundert (besonders, als mit der Erfindung der Eisenbahn das Reisen wesentlich einfacher wurde) entstanden die ersten Hotels als Unterkünfte für längere Zeit – und als Orte für gesellschaftliche Anlässe. Die ersten „Palasthotels“ (die Bezeichnung ist ebenso wenig ein Zufall wie das Wort Palace in manchen Hotelnamen) waren gewissermassen die Antwort des Bürgertums auf die Paläste des Adels, die ihnen meistens verschlossen blieben. Und schliesslich verliess der Adel seine Schlösser, um sich im Schmelztiegel der Grand Hotels mit dem Bürgertum zu vermischen, ergänzt durch Hochstapler und Hoteldiebe aller Art. Der deutsche Kaiser Wilhelm II. soll zu seinen Gästen gesagt haben: „Geht ins Hotel Adlon, dort wohnt Ihr komfortabler als bei mir im Schloss.“ Etwa ab 1850 schossen die Nobelhotels in Europa wie Pilze aus dem Boden: Paris, London, Berlin, Wien, Nizza, Cannes, Biarritz, Interlaken, Montreux, Baden-Baden… Eine Karriere im Hotelfach begann oftmals schon sehr früh; aus Büchern und Filmen kennt man sie noch, die Pagen und Liftboys, die praktisch noch Kinder waren. Die Arbeit war zwar hart, aber die Aussichten waren unter Umständen gar nicht übel – schliesslich hatte Cäsar Ritz (Blog vom 18. November 2014) auch einmal klein angefangen. Natürlich darf die Schweiz in einem solchen Buch nicht fehlen, zum Beispiel mit dem Palace in St. Moritz oder dem National in Luzern. Vergleiche dazu die Blogs vom 4. Mai 2017, vom 11. Juni 2015 und vom 9. Oktober 2014.

Anlässlich der Weltausstellung 1873 kamen sowohl der deutsche Reichskanzler Otto von Bismarck als auch der französische Präsident Patrice de Mac-Mahon nach Wien. Die beiden Herren weigerten sich kategorisch, im Hotel Imperial auf der gleichen Etage zu logieren…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.