Der Kamo wird’s schon richten…

Der Held von Kamos gesammelte Abenteuer von Daniel Pennac ist ein Junge aus Paris.

Niemand weiss, woran es liegt, aber Kamo passieren immer wieder die kuriosesten Dinge. Sein namenloser Kumpel (der Ich-Erzähler des Buches) kann davon ein Liedchen singen, er ist nämlich meistens an vorderster Front mit dabei. Beispielsweise kommt es vor, dass die beiden an sich ganz normalen Knaben sich über Nacht in Erwachsene verwandeln – und ihre jeweiligen Eltern sich in Kinder! Oder es kann geschehen, dass Kamo mit einer jungen Engländerin Briefe wechselt – mit einer jungen Engländerin wohlgemerkt, die eigentlich schon vor 200 Jahren das Zeitliche gesegnet haben müsste! Um seine Klasse auf die höhere Schule vorzubereiten, schlüpft der von Allen hochgeschätzte Lehrer, Monsieur Margarelle, je nach Fach in die Rollen von ganz verschiedenen Pädagogen; das war natürlich Kamos Idee. Doch der Lehrer steigert sich dermassen in seine Rollen hinein, das hinter den diversen Charakteren der richtige Margarelle irgendwie zu verschwinden scheint… Wie sollen die Schüler nun ihren Lieblingslehrer zurückbekommen? Und als Kamo eines schönen Tages das Fahrradfahren für sich entdeckt, da geht die Post ab. Gestern hat er noch beteuert, er würde niemals auf so einen Drahtesel steigen, selbst wenn sein Leben davon abhinge; heute kurvt er plötzlich auf einer aus Kriegszeiten stammenden Antiquität von Velo herum, als hätte er nie etwas anderes getan, während sein seit Jahren radfahrender Kumpel auf seinem hochmodernen Bike mit unzähligen Gängen verzweifelt hinterherstrampelt.

Doch keine Sorge, Kamo wird’s schon richten! Nicht zuletzt dank seiner „Ideen des Jahrhunderts“ (solche hat er nämlich öfter).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.