Liebesfreud, Liebesleid

Erinnern Sie sich noch an Ismael Leseur, den nach einer Romanfigur aus Moby Dick benannten Jungen (Blog vom 1. Februar 2018)? Es gibt Neuigkeiten von ihm.

Ein neues Schuljahr, und doch ist alles beim Alten: Barry Bagsley schikaniert seine Mitschüler, beisst sich an dem brillanten Sonderling James Scobie aber regelmässig die Zähne aus. Ismael ist in Kelly Faulkner verliebt, oder besser gesagt verknallt. Allerdings macht er in ihrer Gegenwart absolut keine gute Figur; Kunststück, schliesslich leidet er am Ismael-Leseur-Syndrom. Was tun? Scobie, die Intelligenzbestie, ist in solchen Fragen leider keine grosse Hilfe, aber der selbsternannte Frauenkenner Orazio „Razza“ Zorzotto weiss ganz genau, wie man es macht. Noch bevor der arme Ismael das Wort „Liebeskummer“ buchstabiert hat, wartet Razza auch schon mit einem Plan zwecks Kelly-Eroberung auf: Ismael soll dichten. Ausgerechnet er! Aber sein Freund kennt keine Gnade; Ihre Schulklasse beschäftigt sich im Unterricht gerade mit Shakespeares Sonetten und wenn man vor 400 Jahren Frauen mit Poesie beeindrucken konnte, dann kann man das heute auch, so Razzas Logik. Ismael ist davon, vorsichtig ausgedrückt, nicht so ganz überzeugt. Übrigens ist er nicht der einzige Zeitgenosse, der von Amors Pfeil getroffen wird – der geflügelte Bengel scheint in Ismaels Umgebung regelrechte Schiessübungen abzuhalten. Dem Möchtegern-Kuppler Razza vergeht das Sprücheklopfen, sobald Sally in der Nähe ist. Und selbst der unerschütterliche Scobie gerät ganz schön aus dem Konzept, als er Ismaels Schwester Prue kennenlernt…

Wird es Ismael gelingen, mit (oder trotz) Razzas Unterstützung Kelly zu erobern? Jetzt bei buchplanet.ch: Ismael und der Auftritt der Seekühe von Michael Gerard Bauer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.