Blog von buchplanet.ch | gebrauchte Bücher zu unschlagbaren Preisen

Die sieben Hügel

von Gabriel Weber

Wie ich schon mehrmals erwähnt habe (zum Beispiel im Blog vom 23. Juni 2016), liebe ich die lateinische Sprache sehr (trotz sechs Jahren Unterricht). Personen, bei denen das bisher leider noch nicht der Fall ist, empfehle ich Harry Mounts Buch Latin Lover.

Keine Sorge, in diesem Buch stehen nicht nur endlose Konjugationen (amo, amas, amat – ich liebe, du liebst, er liebt…) und Deklinationen (dominus, domini, domino – der Herr, des Herrn, dem Herrn…) drin. Man lernt ausserdem auch viele kleine Hilfestellungen kennen, die wir zahllosen früheren Generationen von Lateinlernenden zu verdanken haben, zum Beispiel für das Wort tandem (endlich): Endlich haben wir ein solches Fahrrad! Ausserdem wird das Publikum auf Schönheiten und Kuriositäten aufmerksam gemacht, etwa die Deklination von hic, haec, hoc (ein regelrechtes Gedicht) oder jene von ille, illa, illud (der reinste Zungenbrecher). Noch etwas, das selbstverständlich nicht fehlen darf und das jede/r Lateinschüler/in nur allzu gut kennt: Die rhetorischen Stilfiguren (Asyndeton, Ellipse, Metonymie, Oxymoron etc.). Der Autor nennt viele Gründe, warum Latein als Sprache keineswegs tot, sondern im Gegenteil sehr lebendig ist – und warum es sich immer noch einer gewissen Beliebtheit erfreut (zum Beispiel wegen seiner nobel-gebildeten Aura, siehe Harry Potter). Wieso ist es für uns heute eigentlich so schwer vorstellbar, dass Menschen jemals wirklich Lateinisch miteinander geredet haben sollen? Bei Chinesisch scheint uns das irgendwie viel plausibler… Mounts Ansicht nach liegt das daran, dass kein heutiger Mensch (und auch kein Grossvater oder Urgossvater eines heutigen Menschen) je Latein-Muttersprachler reden gehört hat, noch je hören wird. Wir kennen eben nur die gedrechselten literarischen Texte, die Umgangssprache hingegen kaum. Harry Mount hält ein Plädoyer dafür, dass man auch heutzutage noch Latein lernen soll. Und er erklärt auch, warum.

Um auf den Titel dieses Blogs zurückzukommen: Können Sie eigentlich die berühmten sieben Hügel Roms aufzählen? Na? (Kapitol, Palatin, Aventin, Esquilinus, Quirinalis, ViminalisCaelius)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.