Än Guätä!

Auguste Escoffier war zu seiner Zeit der berühmteste Koch der Welt. Sein Kochkunstführer (Guide Culinaire) war bis vor Kurzem bei buchplanet.ch erhältlich. Kaum hatte ich das Buch ins System eingespeist und mit dem Blog angefangen, schon wurde es bestellt.

Wissen Sie,  was ein Sauté de Veau aux Nouilles ist? Nein? Kalbsragout mit Nudeln (Seite 406). Und wissen Sie, was ein Soufflé aux Avelines ist? Was, auch nicht? Haselnuss-Auflauf (Seite 634). Aber dann ist Ihnen doch wenigstens die Potage d’Orge au Céleri ein Begriff? Na, Sie wissen aber auch gar nichts! Das ist Gerstensuppe mit Sellerie (Seite 149). Escoffiers Buch ist sehr gründlich: 82 weisse Saucen, 56 braune Saucen. 11 einfache Salate, 57 zusammengesetzte Salate. Selbstverständlich gibt es nicht nur Rezepte, sondern auch technische Erläuterungen, zum Beispiel folgende: Suppen werden in zwei Kategorien eingeteilt, nämlich klare und gebundene Suppen. Die gebundenen wiederum werden in fünf Arten eingeteilt. Ausserdem ist es in jedem Fall äusserst wichtig, dass die Suppe sehr heiss serviert wird. Neben der Kochkunst kann man hier zugleich auch die französische Sprache erlernen, die Gerichte haben nämlich (auch in der deutschen Version) alle klangvolle französische Namen.

Also, auf in die Küche! Arbeiten wir den ganzen Escoffier systematisch durch, von den Vorspeisen bis zu den Desserts. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.