Blog von buchplanet.ch | gebrauchte Bücher zu unschlagbaren Preisen

Alles nur heisse Luft?

von Gabriel Weber

(Dies ist mein Blog Nr. 400!) Bis in die 1930er Jahre war es möglich, mit riesigen Zigarren über den Atlantik zu fliegen. An Bord einer solchen Zigarre spielt Cay Rademachers Das Luftschiff.

Im Jahr 1937 fliegt ein Zeppelin mit dem originellen Namen „Graf Zeppelin“ von Rio de Janeiro nach Friedrichshafen. An Bord befindet sich auch der deutsche Journalist Walter Jaeger, der für seine Zeitung über den Flug berichten soll. Eine behagliche, komfortable Reise – doch dann, irgendwo über dem atlantischen Ozean, kommt per Funk eine Meldung, die es in sich hat. Ein anderes Luftschiff, die Hindenburg, ist in Flammen aufgegangen, möglicherweise durch Sabotage! Und nun befürchtet man etwas Ähnliches für die Graf Zeppelin! Plötzlich verändert sich die Atmosphäre an Bord, man verdächtigt sich gegenseitig und denkt darüber nach, was im Falle eines Falles wohl zu tun wäre. Der hochrangige Nazi Augustus Steicher in Begleitung der Prostituierten Ute Schmitz; Der Gestapo-Mann Hans Thomsen, der – auf Befehl von ganz oben! – den jüdischen Arzt Johann Forster aus seinem brasilianischen Exil nach Deutschland zurückspediert; Der Dirigent Rafael Schoschowski und seine Frau Annegret mit ihrer zerrütteten Ehe; Die Millionärstochter Sarah Livingston, die nicht weiss, warum ihr Vater plötzlich so dringend nach Deutschland muss; Der kleine, unauffällige Buchhalter Arthur Ohlbaum, der fest entschlossen ist, nicht ewig ein kleiner, unauffälliger Buchhalter zu bleiben; Der Steward Carl Pflug, immer freundlich und hilfsbereit, seine persönlichen Gefühle verbergend; Der Funker Heinrich Parsch, voller Angst wegen einiger gewagter politischer Witze…

Passagiere und Mannschaft – jede Person mit ihrer Vorgeschichte, mit ihren kleinen Heimlichkeiten und, besonders die Deutschen, mit ihrer Angst. Auf engstem Raum sitzen sie beieinander, niemand kann entkommen. Die Situation erinnert ein wenig an Agatha Christies Murder on the Orient Express. Da und dort gibt es sogar erotische Eskapaden (man scheint sich da oben keinen Zwang anzutun!). Wer wäre imstande, den Zeppelin zu sprengen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.