Blog von buchplanet.ch | gebrauchte Bücher zu unschlagbaren Preisen

Uuund Action!

von Gabriel Weber

Das Hollywood alten Stils, das Hollywood der 30er Jahre ist die Szenerie, in welcher der Roman Die Liebe des letzten Tycoon von F. Scott Fitzgerald (Der grosse Gatsby) spielt.

Monroe Stahr ist zwar noch nicht alt, aber ein Filmproduzent der alten Schule: Er regiert unumschränkt in seinem Studio, ist immer und überall mit dabei, dirigiert die Herstellung seiner Filme vom Anfang bis zum Schluss. Mitten in diesem Eintopf aus Kunst und Geschäft investiert er eine Menge Herzblut; Mittelmass oder Banalität wird nicht geduldet. Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Drehbuchautoren – Stahr jongliert mit vielen Leuten, um gute Filme zu machen. Eines Tages (bzw. eines Nachts) geschieht es, dass er, der Witwer, sich verliebt. Bis über beide Ohren. Kathleen Moore heisst die junge Dame, die übrigens, im Gegensatz zu vielen anderen jungen Damen, überhaupt nicht an einer Film-Karriere interessiert ist. Stahr ist so sehr von ihr fasziniert, dass er die Annäherungsversuche von Celia Brady, der Tochter seines Geschäftspartners (und Ich-Erzählerin des Romans), völlig übersieht. Jetzt ist natürlich die grosse Frage: Was wird daraus? Schliesslich ist das Leben ja bekanntlich kein Film…

Dieses Fragment – Fitzgerald starb 1940 mitten in der Arbeit – ist vermutlich der erste Hollywood-Roman überhaupt. Das Vorbild für Stahr soll Irving Thalberg gewesen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.