Blog von buchplanet.ch | gebrauchte Bücher zu unschlagbaren Preisen

Post mit geballter Ladung

von Julia S.

Das ist der schweizerische Bundesbrief! SCHWYZ gab der Schweizerischen Eidgenossenschaft ihren Namen. Im Kanton Schwyz wird im Staatsarchiv der Bundesbrief der drei Ursprungskantone Uri, Schwyz und Unterwalden aus dem Jahre 1291 aufbewahrt, nebst weiteren unschätzbaren Staatsdokumenten des 13. bis 16. Jahrhunderts. Wann sich die restlichen Kantone diesem Bund angeschlossen haben, wo bis 1936 die kostbare Brief-Sammlung aufbewahrt wurde, warum die Schlacht am Morgarten nach einer Erneuerung des Vertrages verlangte, wieso Herzog Karl der Kühne von Burgund in der Schweizer Geschichte mitmischt und wofür die drei Bogen am Eingang des Staatsarchivs stehen ist aus der Mappe vom BUNDESBRIEF VOM 1.AUGUST 1291 zu entnehmen, erhältlich bei uns im www.buchplanet.ch. Fürwahr unheimlich interessant, wie viele Jahre es dauerte, bis die Schweiz die heutige Landesform angenommen hat und sich vollends alle Kantone als Eidgenossen bezeichnen durften. Wer weiss was in unserer Schweizer Verfassung steht? Ja bitte, Freiwillige vor?! 😉 Mit geballter Ladung ist gemeint, dass in dem Bundesbrief viele Varianten möglicher Vergehen und wie damit zu verwalten ist, plus Richtlinien für ein gemeinsames und friedliches Miteinander zusammengefasst sind. Konservative Regeln aufheben; warum nicht. Aber ohne Leitplanken überhaupt geht es nicht. Sie helfen den Menschen auf dem richtigen Weg zu gehen. Sonst herrscht ein ‘Sodom und Gomorrha’. Nun gut die harten Zeiten, wie man damals mit Gegnern umgegangen ist, haben sich (hoffentlich) verändert, doch die Gesamtheit des Vertrages ist ewig zeitlos geblieben. Nicht nur die Verantwortung jedes Bürgers wird genannt, auch die Gemeinden werden in ihre Pflicht berufen. Es lohnt sich, sich mit diesen Bundesbriefzeilen, als Schweizer wieder ins Gedächtnis zu rufen, wie wichtig das Zusammenleben auf friedlicher Basis ist! Zusammenhalt. Mit vereinter Kraft. Liebevoll miteinander. Gegen das Unrecht. Für die Liebe. Für Einigkeit. An alle Eidgenossen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.