Blog von buchplanet.ch | gebrauchte Bücher zu unschlagbaren Preisen

Hier stehe ich, ich kann nicht anders

von Gabriel Weber

Für diejenigen, die es noch nicht mitbekommen haben sollten: Es ist Jubiläumsjahr der Reformation! Selbstverständlich ist Dr. Martin Luther, der streitbare Mönch von Wittenberg, der im frühen 16. Jahrhundert die Welt erbeben liess, auch bei buchplanet.ch aktenkundig.

Man kennt die Geschichte: Der junge Luther hat solche Angst vor einem Gewitter, dass er spontan gelobt, Mönch zu werden, sollte er mit dem Leben davonkommen. Er kommt mit dem Leben davon und damit ist die Sache klar. Eigentlich würde er viel lieber in seinem Wittenberg denken und lehren, aber vor der damaligen Lotterwirtschaft in der katholischen Kirche kann er die Augen nicht verschliessen. Deshalb publiziert er 1517 seine berühmten 95 Thesen. Schluss mit der weltlichen Prasserei der Kirchenfürsten! Keine Geschäftemacherei mehr mit der Angst der Menschen! Reue und Busse anstatt käuflicher Ablass! Eigentlich will Luther die Kirche reformieren, nicht spalten; als er aber merkt, dass die kirchlichen Autoritäten gar kein Interesse an ernsthaften theologischen Erörterungen haben, sondern nur auf ihre Macht pochen, wird er immer radikaler. Dann, im April 1521, kommt der entscheidende Augenblick: Auf dem Reichstag in Worms weigert sich Luther standhaft, seine Lehren zu widerrufen, und nimmt dafür Reichsacht und Kirchenbann in Kauf. Sein Gönner, der Kurfürst von Sachsen, lässt ihn „entführen“ und auf die Wartburg bringen, wo Luther (und zwar in Rekordzeit) das Neue Testament ins Deutsche übersetzt – während man sich in ganz Deutschland fragt, wo er wohl geblieben sein mag.

Der Querdenker aus Eisleben ist eine faszinierend vielseitige Figur, die seit jeher von vielen verschiedenen Seiten politisch und theologisch ausgenutzt wird. Als einführende Lektüre wäre beispielsweise Hier stehe ich Martin Luther von Friedrich Schorlemmer zu empfehlen. Übrigens litt der Reformator an schlimmen Angstattacken, was ihn mir besonders sympathisch macht. Für strenge Katholiken stürzt 1525 endgültig die Welt ein: Martin Luther ehelicht Katharina von Bora – man stelle sich vor, ein Mönch heiratet eine Nonne…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.