Blog von buchplanet.ch | gebrauchte Bücher zu unschlagbaren Preisen

Gefundenes – What’s your name?

von Julia S.

DUDEN-Bücher sind doch immer wieder eine überraschend spannende Angelegenheit! 🙂

Zum Beispiel fand ich in dem ‚Der Vornamenfinder‘ Namen für Jungen im Babyblaudesign und in Babyrosa die Mädchenvornamen. Gehen wir dem Ursprung auf den Grund, woher kommt ein Name? Aus welchem Land stammt er oder von welcher berühmten Persönlichkeit wird er abgeleitet? Mal sehen was wir finden, ein paar Beispielnamen:

Albert: jüngere Form von Adalbert; Edelbert: alter deutscher Vorname, „edel, vornehm; Abstammung, [edles] Geschlecht“.  Christian: (auch:) Kristian: lat. Christianus „zu Christus gehörend, Anhänger Christi“. ❋ Claudia: (auch:) Klaudia, weibl. Form von Claudius: geht zurück auf einen römischen Geschlechternamen, Herkunft und Bedeutung unbekannt. Cornelia: weibl. Form von Cornelius;lat. Ursprung, geht zurück auf einen altrömischen Geschlechtername. ❋ Gabriel: aus der Bibel, zu hebr. gabar „stark sein“, also etwa „Gott hat sich stark gezeigt“, oder …“Mann Gottes“.  Josef: (auch:) Joseph; aus der Bibel, zu hebäisch Yosep „hinweggenommen hat Jahwe (Namen Gottes) meine [Rahels] Schmach“, nach der Bibel war Josef der II. Sohn Jakobs. ❋ Julia: weibl. Form von Julius; lateinischer Ursprung, altrömischer Geschlechtername. Der bekannteste Angehörige des Geschlechts der Julier ist Gaius Julius Cäsar, dem zu Ehren der siebente Monat des Kalenderjahrs benannt ist. ❋ Leonie: (auch: Leoni:) aus dem Französischen, weibl. Form von Léon/Leo. ❋ Maurus: lateinischer Ursprung, geht zurück auf einen römischen Beinamen (lat. maurus „der aus Mauretanien Stammende, der Mohr“). ❋ Philipp: zu griech. Philippos, „Freund“ und hippos „Pferd“, also etwa „Pferdefreund.“ ❋ Roger: engl., französ., niederdeutsche Form von > Rüdiger. ❋ Sara: (auch:) Sarah; zu hebr. „Fürstin“. Nach der Bibel ist Sara, die Frau von Abrahams, die Stammmutter Israels. ❋ Sibylle: (auch:) Sibilla u.a.; aus dem Lateinischen, geht zurück auf Griechisch Sibylla, den Namen einer Seherin in Kleinasien, der später auf andere Seherinnen übertragen wurde. ❋ Urs: (auch:) Ursus; lat. Ursprung, geht zurück auf einen römischen Beinamen, zu lat. ursus „der Bär.“

So, jetzt wissen Sie, warum die Pferde lieber Philipps haben, Alberts sich besonders Edel fühlen, Sibylles Visionär denken, Gabriels starke Ausstrahlung haben, Christen immer Christian heißen, Maurus’sen lateinisch quasseln, Julias wie Cäsar aussehen, und Claudias noch ziemlich unbekannt sind. Abgesehen davon, dass Leonies für Frankreich etwas übrighaben, Josefs viel in der Bibel lesen, Rüdigers äh Rogers nicht immer ‚kleine Vampir’e sind, Urses flauschig wie Bärenfell sind, und Saras häufig Throne besteigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.