Blog von buchplanet.ch | gebrauchte Bücher zu unschlagbaren Preisen

Plenus venter non studet libenter

von Gabriel Weber

Da wir gerade (Blog vom 30. August 2016) beim Latein sind: Ein voller Bauch studiert nicht gern (siehe Titel) ist sicher eines der bekanntesten geflügelten Worte aus dieser Sprache. Weitere findet man in dem Buch Veni, Vidi, Vici von Klaus Bartels.

Ergo bibamus (Lasst uns also trinken!); Sic transit gloria mundi (So vergeht der Ruhm der Welt); Gaudeamus igitur (Lasst uns daher fröhlich sein!); Ecce homo (Sieh da, der Mensch); Suum cuique (Jedem das Seine); Ubi bene, ibi patria (Wo gut, da Vaterland, gemeint ist Wo es einem gut geht, dort ist man daheim); Urbi et orbi (Wem? Der Stadt Rom und dem Erdkreis); In dubio pro reo (Im Zweifel für den Angeklagten); Carpe diem (Nutze den Tag); Cave canem (Warnung vor dem Hunde, wörtlich Hüte dich vor dem Hund); Mea culpa, mea maxima culpa (Meine Schuld, meine sehr grosse Schuld); Alea iacta est (Der Würfel ist geworfen)…

Alles sehr nützlich, wenn man Konversation treiben und dabei ein bisschen angeben will! Aber man braucht nicht unbedingt Latein gelernt zu haben, um diese geflügelten Worte gebrauchen zu können. Man kann auch einfach so tun als ob, denn schliesslich: „Mundus vult decipi, ergo decipiatur“ (Die Welt will betrogen werden, also soll sie betrogen werden).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.