Blog von buchplanet.ch | gebrauchte Bücher zu unschlagbaren Preisen

Mensch Wolf!

von Julia S.

Wolfliebhaber aufgepasst, hier kommt ein schönes Buch! WOLFSSPUREN – Die Frau, die mit den Wölfen lebt. Faszinierende und berührende Begegnungen mit den Tieren, das wie kaum ein anderes die Fantasie des Menschen derart angeregt und in seiner Kulturgeschichte eine ebenso große Rolle spielt.

Mensch WolfTanja Askani gehört zu den wenigen Menschen, denen es gelang, eine enge Beziehung zu Wölfen aufzubauen. Ihre Geschichte ist mit einzigartigen Bildern zu verfolgen. Seitdem sie ihren ersten verwaisten Polarwolfswelpen mit der Hand aufgezogen hat, befasst sie sich intensiv mit Wölfen, lebt mit ihnen und betreut heute mehrere Wolfsrudel. Was für uns eher ungewöhnlich ist; nicht nur in der freien Natur oder in alten Überlieferungen sind Wölfe und Kolkraben zusammen zu finden. In den Zoogärten und Wildparks werden in den Wintermonaten die Gehege oft von wilden Raben belagert. Die beiden Tierarten bilden eine Zweckgemeinschaft; wo Wölfe sind, sind auch Raben nicht fern. Ihre aufgeregten Rufe locken die Wölfe an, die mit ihren kräftigen Reißzähnen den Kadaver öffnen und sich satt fressen. Danach bleiben noch genügend Happen für die Raben, und so profitieren beide Tierarten von dem Fund.

Nicht nur für Menschen ist Deutschland ein beliebtes Einwanderungsland, nein auch vereinzelte Wölfe finden ihren Weg über Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen.

Sie durchschwimmen den Grenzfluss Oder zwischen Polen und Deutschland. Andere nehmen den Weg über die polnische Südgrenze und folgen den Höhenzügen der Karpaten und Sudeten bis ins Erzgebirge. Und wer sich mit Gruselfilmen auskennt stolpert mit dem Wolf zweifellos über das Wort Karpaten. Wo Graf Dracula gehaust haben soll. (Apropos ‚Heulen und Zähneklappern‘ der Blog von Gestern). Übrigens Schloss Bran liegt in der gleichnamigen Ortschaft, in Siebenbürgen, Rumänien. Die Burg wird Touristen als Draculaschloss präsentiert, da es dessen Beschreibung in Bram Stokers Roman Dracula ähnelt. Das historische Vorbild der Romanfigur, der walachische Fürst Vlad III. Drăculea, hat das Schloss aber wahrscheinlich nie betreten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.