Blog von buchplanet.ch | gebrauchte Bücher zu unschlagbaren Preisen

Archiv vom 9. Juli 2015

9. Juli 2015

Als Mozart sich frisieren liess

by Gabriel Weber

Johannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus Mozart – besser bekannt als Wolfgang Amadeus Mozart – liess sich jeden Morgen frisieren. Manchmal fiel ihm gerade dann eine musikalische Idee ein und er stand auf, um sie aufzuschreiben – sehr zum Verdruss des Friseurs. Diese und andere Anekdoten über berühmte Komponisten erzählt Steven Isserlis in seinem Buch Warum Beethoven mit Gulasch um sich warf.

Als Johann Sebastian Bach seine zweite Eherfrau Maria Magdalena heiratete, gab er alleine für den Wein beim Hochzeitsessen einen Fünftel seines Jahreseinkommens aus. Ludwig van Beethoven gab einmal ein Konzert vor einem sehr vornehmen Publikum. Als er zu dem Schluss gelangte, man würdige seine Kunst zu wenig, brach er das Konzert ab mit den Worten: „Vor solchen Schweinen spiele ich nicht!“ Ausserdem trank er stets Kaffee mit genau 60 Bohnen pro Tasse, nicht mehr und nicht weniger. Leidenschaftlicher Kaffeetrinker war auch Johannes Brahms. Von einer Rheinbrücke in Düsseldorf warf Robert Schumann eines Tages zuerst seinen Ehering ins Wasser – und dann sich selbst hinterher. Einige Fischer konnten ihn gerade noch herausfischen. Als Igor Strawinsky im Alter zu schwach wurde, um seine Stücke selber zu dirigieren, verlangte er weiterhin Gagen. Nämlich für seine blosse Anwesenheit bei den Konzerten…

Ja ja, diese Künstler sind ein seltsames Völkchen!