Blog von buchplanet.ch | gebrauchte Bücher zu unschlagbaren Preisen

„Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern, …

von Gabriel Weber

…keine Angst, keine Angst, Rosemarie!“ Moby Dick, Free Willy und Flipper, der Weisse Hai und der Fliegende Holländer,  Neptun und die kleine Meerjungfrau, Klabautermänner und Seeungeheuer –  das Meer hat die Menschen seit jeher ebenso erschreckt wie fasziniert. Dies ist das Thema des Buches Mythos Meer von Monika Rössiger und Claus-Peter Lieckfeld.

Den Fliegenden Holländer (oder zumindest sein Vorbild) hat es tatsächlich gegeben. Er hiess Bernard Fokke und war berühmt für seine für damalige Verhältnisse atemberaubend schnellen Fahrten. Ausserdem war er ein hässlicher, unentwegt fluchender Mann – und als er eines Tages nicht mehr nach Hause kam, war für viele Leute klar, dass Fokke vom Teufel geholt worden war… In vielen Mythologien rund um die Welt findet man eine grosse Flut. Die Angst, das Meer könnte die Welt verschlucken, scheint universell zu sein. Eines der prominentesten Opfer einer solchen Flut war Atlantis… Kap Horn ist keine Legende; an der Südspitze von Südamerika treffen tatsächlich so viele für die Segelschifffahrt ungünstige Faktoren zusammen, dass etliche Schiffe sanken und unzählige Seeleute umkamen… Ein geradezu unbesiegbarer Mythos ist das legendäre Bermuda-Dreieck. Die Geschichten über spurlos verschwundene Schiffe und Flugzeuge bringt das Unbehagen vieler Menschen gegenüber den Weiten der Ozeane sehr gut auf den Punkt.

Aber fast noch faszinierender als alle Sagen und Legenden ist das, was die See wirklich zu bieten hat. Zum Beispiel der Narwal, dessen Stosszahn früher oft für das Horn eines Einhorns gehalten wurde. Quallen, die zwar zart und filigran wirken, aber zu den giftigsten Tieren der Welt gehören. Der Riesenkalmar Architeuthis, der wohl das Vorbild aller legendären Riesenkraken sein dürfte. Und erst die skurrilen Bewohner der tiefsten Meerestiefen, die perfekt an Kälte und Dunkelheit angepasst sind! Nicht zu vergessen die unermesslichen (nicht essbaren) Schätze wie Bernstein, Korallen oder Perlmuscheln.

Jules Vernes Kapitän Nemo hat den Ozean sogar zu seiner Wahlheimat gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.