Blog von buchplanet.ch | gebrauchte Bücher zu unschlagbaren Preisen

Das Haus und seine Torte

von Gabriel Weber

Wer kennt nicht die Sachertorte? Und wer kennt nicht das Haus, wo sie herkommt: Das Hotel Sacher an der Philharmonikerstrasse in Wien? Jetzt bei buchplanet.ch: Hotel Sacher. In deinen Betten schlief Österreich von Ernst Hagen.

Franz Sacher, der Erfinder von Sachertorte und Tafelspitz, in jungen Jahren Hilfskoch im Haushalt des Fürsten Klemens von Metternich, war ursprünglich Inhaber eines Delikatessengeschäfts, bevor er 1876 gleich hinter der Staatsoper sein Hotel eröffnete. Später übergab er die Leitung seinem Sohn Eduard und seiner Schwiegertochter Anna. Nach dem frühen Tod ihres Mannes führte Anna Sacher den Betrieb alleine weiter und wurde, als zigarrenrauchende Geschäftsfrau, ihrerseits ein Teil der Legende. Das Hotel Sacher wurde bald zur ersten Adresse Wiens, die oberen Zehntausend von Österreich-Ungarn gingen ein und aus (besonders die Séparées im Sacher waren sehr gefragt, namentlich für diskrete Rendezvous) – nur einer kam nie: Seine apostolische Majestät Kaiser Franz Joseph I.

Das Hotel Sacher ist bis heute eine Legende geblieben, ebenso seine Torte. Die Angestellten sind immer noch so diskret wie einst der legendäre Kellner Franz Wagner, der durch seine Verschwiegenheit und seine Menschenkenntnis zu k. u. k. Zeiten so manchen Skandal vermied. Das Hotel ist nach wie vor eines der ersten Häuser am Platz und beherbergt zahlungskräftige Gäste aus aller Welt, insbesondere Künstler der nahen Staatsoper. Nichts konnte das Sacher auf die Dauer erschüttern, weder der Erste Weltkrieg, noch der Zusammenbruch der Donaumonarchie (bei dem Anna Sacher erklärte, ihr komme kein Präsident ins Haus), noch der „Anschluss“ Österreichs an Nazi-Deutschland – ja nicht einmal der drohende Konkurs nach Frau Sachers Tod 1930.

Übrigens: Eines frühen Morgens wurden im Prater vier Herren wegen Nacktbadens in einem Teich von einem Polizisten verhaftet – oder doch zumindest beinahe. Es waren Kronprinz Rudolf von Österreich-Ungarn, der Prince of Wales (später König Eduard VII. von Grossbritannien), König Milan von Serbien – und Hoteldirektor Eduard Sacher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.