Blog von buchplanet.ch | gebrauchte Bücher zu unschlagbaren Preisen

Der Tod, das muss ein Wiener sein

von Gabriel Weber

Auch wenn es morbid klingen mag: ich gehe sehr gerne auf Friedhöfen spazieren. Und meiner Ansicht nach gibt es einen Friedhof, den Friedhof aller Friedhöfe, der ist wie kein anderer Gottesacker auf der Welt: gemeint ist der Zentralfriedhof in Wien. Darunter ist ein Gelände zu verstehen, das zwar „zentral“ heisst, aber überhaupt nicht zentral liegt, und teilweise mehr an einen verwilderten Park erinnert als an einen Friedhof. Für jene, die (wie ich) gerne Prominente „besuchen“, empfiehlt buchplanet.ch Ehrengräber am Wiener Zentralfriedhof. Hier ein kleiner Auszug:

In der Bundespräsidentengruft werden die österreichischen Staatsoberhäupter beigesetzt (man stelle sich vor, wir hätten eine Gruft für Bundesräte!). Antonio Salieri (1750-1825), seinerzeit berühmter und gefeierter Komponist, Lehrer Beethovens und Schuberts – und angeblicher Mörder Mozarts; Alois von Negrelli (1799-1858), Erbauer des Suezkanals; Johann senior, Johann junior, Josef und Eduard Strauss, allesamt Walzerkomponisten; Hans Moser (1880-1964), sehr populärer Volksschauspieler; Theo Lingen (1903-1978), näselnder Schauspieler; Bruno Kreisky (1911-1990), langjähriger Bundeskanzler; Curd Jürgens (1915-1982), Filmstar von Hollywood-Format;  Marie Luise von Sturmfeder (1789-1866), Erzieherin Kaiser Franz Josephs. Mozart hat nur einen Gedenkstein; wo er begraben wurde, weiss man nicht genau.

Doch auch Ruhestätten von weniger prominenten Leuten sind sehr interessant; zum Beispiel jüdische Gräber, auf denen sich kleine Steine häufen. Oder die Gräber von Sinti und Roma.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.