Blog von buchplanet.ch | gebrauchte Bücher zu unschlagbaren Preisen

Knoblauch – Helfer des Immunsystems

von Sara Grob

Von Juli bis November ist der Knoblauch erntereif in der Schweiz. Er ist auch unter folgenden Namen bekannt: Knobloch, Knoblich, Knublich, Knufloch, Knofel, Knubl, Alterswurzel, Magenwurzel, Windwurzel, Knuflook, Knuflauk oder abschätzend auch Stinkezwiebel. Auf Englisch nennt man ihn garlic, manchmal auch Poor Man’s Treacle (Gegenmittel des armen Mannes).  Von den Franzosen wird er Ail genannt, zuweilen auch Thériaque des pauvres (auch wieder Gegenmittel der Armen, siehe dazu: Theriak in der deutschen Wikipedia).

Der Knoblauch stärkt das Immunsystem und wirkt indirekt gegen Bluthochdruck. Damit das Immunsystem gut auf den Winter vorbereitet wird, sollte man im Oktober viel Knoblauch essen (passt auch zu Halloween). Wie wäre es zum Beispiel mit einer provenzalischen Knoblauchmayonnaise, die man sehr gut mit geröstetem Brot essen kann? (Passt auch zu: hartgekochten Eiern, Schnecken und kleinen Tintenfischen, Artischocken, junge Kartoffeln, Spargeln, lang gekochtes Fleisch aus dem Pot-au-feu)

Aioli (Provenzalische Knoblauchmayonnaise) (aus das Büchlein vom Knoblauch)
6-8 Knoblauchzehen, 1 Prise Salz, 1 Prise Zucker, 2-3 Eidotter, 1/4 l Olivenöl, Saft einer halben Zitrone
Die Knoblauchzehen mit Salz und einer Spur Zucker im Mörser oder mit dem Mixer zerkleinern.
Dann die Eidotter hinzugeben (sollten Zimmertemperatur haben)
Zur dicklichen schaumig gerührten Masse jetzt tropfenweise das Öl geben und rühren, bis es eine Mayonnaise wird.
Die fertige Aioli mit Zitronensaft abschmecken.

Habe ich nun Ihren Appetit und Ihr Interesse für den Knoblauch geweckt? Dann bestellen Sie noch heute das Büchlein vom Knoblauch in unserem Onlineshop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.