Blog von buchplanet.ch | gebrauchte Bücher zu unschlagbaren Preisen

Büroträume

von Simone Gröbli

Geschätzte Blog-Leser

Ich bekenne mich schuldig, ich habe letzten Donnerstag geschwänzt. Das hatte aber auch einen bestimmten Anlass. Der buchplanet hatte nämlich Journalistenbesuch vom St.Galler Tagblatt.

Und nun warten wir alle gespannt auf den Artikel. Nur leider hängt er zurzeit noch zwischen dem zuständigen Journalistenschreibtisch und der Druckerei.

Apropos Schreibtisch; mein derzeitiger „Kampf“ besteht darin, nach dem ich den der Kinderbücher und Klassiker siegreich beendet habe, dass Matterhorn von Kurzgeschichten und Novellen wenigstens auf die Höhe des Säntis zu reduzieren. Da es naturgegeben vorwiegend dünne und dünnste Bücher sind, komme ich mir zwischendurch wie Sisiphus vor. (Das ist bekanntlich der, der nach seinem Tod von Zeus auf Ewigkeit dazu verdammt ist, immer wieder einen Marmorblock einen Berg hinaufzubringen)

Aber ich schweife ab; den Schreibtisch wollte ich eigentlich als fliessender Übergang benützen um Ihnen, geneigte Blog-Leser, ein Taschenbuch vorzustellen. Es beinhaltet vierzig Geschichten, die von einem Ort handeln die sicher einem grossen Prozentsatz von uns nur allzu bekannt ist; ich meine das Büro.

Menschen im Büro heisst der schlichte Titel und so renommierte Schriftsteller wie Martin Walser, Heinrich Böll, Erich Kästner, Kurt Tucholsky und Franz Kafka (der ja sich im Dschungel der Verwaltungen bestens ausgekannt hat) haben Beiträge dazu verfasst.

Auch wenn die Erzählungen sich im Schreibmaschinenzeitalter abspielen und einem auch unbewusst das Bild der nimmermüden lächelnden und perfekt gestylten Sekretärin vor dem geistigen Auge erscheint, sind sie immer noch aktuell. Deshalb aktuell, weil es eben keine Texte vom grauen Arbeitsalltag sind, sondern Menschengeschichten und das sind wiederum Liebes- und Lügengeschichten, Tagträume, (wer hat die nicht schon während der Arbeit geträumt und zum Beispiel sich kurzzeitig auf eine Südseeinsel gebeamt!) Nachtstücke, Krimistories und sogar Science-fiction.

Aber auch ein anderer Aspekt machen diese Erzählungen so spannend.

In der Literatur nämlich ist das Büro ein klassischer Handlungsort geworden, einer der Orte, wo man all diese Gefühle von Neid, Hass, Schadenfreunde und Herrschsucht, dieses nach unten treten und nach oben buckeln wunderbar beschreiben kann.

Also alles in allem, ein lesenswertes Buch und ich hoffe, derjenige Leser der dieses Buch beim buchplanet bezieht, hat keine Déjà vu Erlebnisse!

 

Urs_0001

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.