Blog von buchplanet.ch | gebrauchte Bücher zu unschlagbaren Preisen

Vorwort zum »Tag der Arbeit «

von Strichli

Das junge Team von buchplanet.ch – dem Online-Shop für Gebrauchte Bücher -, setzt sich weitgehend aus jungen Leuten zusammen; das Durchschnittsalter mag etwa bei 30 Jahren sein. Dieses ist deshalb etwas höher als eigentlich gemäss der Definition »Junges Team« erwartet werden könnte, weil meine Arbeitskollegin, welche vis à vie von mir sitzt, und ich selber – sowieso – schon zur älteren Generation zählen. Es gibt Themen, die natürlich einwandfrei sind, sich jedoch nur unter uns besprechen lassen. Heute hat die angesprochene Dame, die selber schon einen Kriminal-Roman verfasste, unter vielen anderen Büchern auch ein Taschenbuch mit dem Titel »Eigentlich möchte Frau Blum den Milchmann kennenlernen« in unseren Bücher-Shop gestellt. Der Text stammt von Peter Bichsel. – Kurz haben wir über diesen Autoren gesprochen und stellten fest, dass der selbsternannte Sozialist der persönliche Berater und auch Freund des volksnahen – leider bereits im Alter von 65 Jahren verstorbenen – Bundesrat Willi Ritschard war. Viel länger haben wir uns über die »Milchmänner« und ihre Aufgaben – insbesondere ihrer Hauptaufgabe, nämlich Milch auszutragen -, und über die damaligen Einkaufsmöglichkeiten unterhalten.

 Josef

 

Im oben abgebildeten Büchlein erschienen im Jahr 1964 einundzwanzig Kürzestgeschichten; der Primarlehrer Peter Bichsel wurde mit diesen Texten auf einen Schlag bekannt und wurde von der Gruppe 47, den Personen, welche in den Jahren 1947 bis 1967 von Hans Werner Richter zu den deutschsprachigen Schriftstellertreffen eingeladen wurden, aufgenommen.

Inspiriert von vielen jungen Leuten finden auch wir älteren und mit mehr Lebenserfahrung ausgestatteten Personen in einem Sammelbecken von Wissen, Können, Träumen, Sehnsüchten, Erfahrungen, Freuden und Nöten einen Platz; dank der Stiftung Tosam, dank unserem Bereich – Online-Shop – und, nicht zuletzt dank unserer Kundinnen und Kunden – dank Ihnen -, Platz an einem Arbeitsplatz; und alle die vielen – zehntausende – Bücher geben uns die Würze.

 

Bild-Quellen:
Bild A: Buchdeckel

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.