Blog von buchplanet.ch | gebrauchte Bücher zu unschlagbaren Preisen

Georg und der »Welttag des Buches«

von Josef Beda

Georg, der frühchristliche Märtyrer wurde im 3. Jahrhundert in Kappadokien, dem in der Türkei liegenden Zentral-Anatolien-Gebiet geboren und ist vielen Menschen besonders durch die Drachentöter-Legende bekannt. Der heilige Georg ist jedoch auch der Schutzpatron vieler Länder, Regionen, Städte und Ritterorden sowie der Kirchenpatron ungezählter Kirchen und Klöster, Namenspatron von Schulen und Orten in aller Welt. Das Symbol des heiligen Georg ist das Georgskreuz; ein rotes Kreuz auf weissem Grund. Georg selbst, das Georgskreuz und seine weiteren Heiligenattribute sind in vielen Wappen und Flaggen enthalten. Zusammen mit dreizehn weiteren Heiligen zählt der heilige Georg – er war der Erste – zu den vierzehn Nothelfern, welche, bis auf den heiligen Ägidus, als Märtyrer umgekommen sind. Unter der Herrschaft des römischen Kaisers Diokletian wurde Georg in den Anfängen der Christenverfolgung am 23. April im 303 im heutigen Israel enthauptet. Sein Todestag wird als Georgstag oder auch als Georgitag bezeichnet; ist ein Gedenktag der von den christlichen Konfessionen – der katholischen, der evangelischen, der orthodoxen wie auch von der anglikanischen Kirche – gleichermassen, zwar regional sehr unterschiedlich, gefeiert wird. 

 Josef_0001

Der heilige Georg wurde mit dem Drachen erst mehrere hundert Jahre nach der Zeit der Kreuzzüge und seiner Enthauptung in Verbindung gebracht. – Drachentöter wie der heilige Georg lassen sich in vielen Legenden finden, sie retten Menschen von den feuerspeienden Ungeheuern und stehen somit für Mut und Überwindung des Bösen.

Und wieder einmal ist es das Königreich Spanien, genauer beschrieben die im Nordosten Spaniens gelegene Autonome Gemeinschaft Katalonien mit ihrer Hauptstadt Barcelona, die eine Brücke zwischen der sakralen in der profanen Ebene gebaut hat. In Katalonien werden am Namenstag ihres Volksheiligen St. Georg nach einer langen Tradition Rosen und Bücher verschenkt. Diese Feierlichkeiten wurden auf Antrag der Spanier von der UNESCO aufgenommen und diese richtete infolge einen Feiertag mit der englischen Original-Bezeichnung »World Book and Copyright Day«, der nun seit dem 23. April 1995 weltweit gefeiert wird, ein.

Mehr zum »Welttag des Buches« erfahren Sie unter »http://de.wikipedia.org/wiki/Welttag_des_Buches«. Welche spezielle Aktivitäten in unserem Land stattfinden, erfahren Sie unter »http://www.journeemondialedulivre.ch/«.

Im Grundsatz können wir bei uns – buchplanet – ausschliesslich Bestellungen erledigen, die aus der Schweiz, dem Fürstentum Lichtenstein, Deutschland oder Österreich stammen. Der Grund für diese Einschränkung des Lieferkreises liegt auch in den sehr hohen Zustellgebühren. – Doch was machen wir in Ausnahmefällen? Heute am Welttag des Buches traf bei uns eine Bestellung für das Buch mit dem Titel »Die Gestaltung der Landschaft durch den Menschen · 1. Teil« ein. Es handelt sich dabei um den 7. Band der Buchreihe »Paul Schultze-Naumburg · Kulturarbeiten«. Überrascht waren wir, als wir die Adresse des Bestellers lasen; die erste Bestellung aus den Vereinigten Staaten von Amerika – aus der im Staat Illinois gelegenen Stadt Glenview. Da der Kunde sein Land, die USA, im elektronischen Bestellformular nicht anklicken konnte, wählte er als Lieferland die Schweiz. Doch die Kosten für den Transfer von der Schweiz nach den USA ist um ein vielfaches teurer als die Inlandgebühren. Nach kurzer Email-Korrespondenz überwies uns der Kunde den Differenzbetrag in Form einer Spende. Heute schicken wir das Buch auf die lange, lange, Reise zu unserem, mehr als 7000 Kilometer entfernt lebenden, Kunden.

 Josef

 

Ganz Im Sinne des heutigen Feiertages, der mit dem Namen »Welttag des Buches« von der UNESCO ins Leben gerufen wurde, wird das oben abgebildete Buch Europa verlassen und die grosse Reise über den Teich nach Amerika antreten.

Diese Ausnahmelieferung ist ein kleiner Beitrag zum »Welttag des Buches« von unserer Seite. Doch zusätzlich wollen wir natürlich auch etwas für unsere in der Schweiz und im umliegenden deutschsprachigen Ausland wohnenden Kunden tun! Ab sofort bis Dienstag, 30. April 2013 23:59:59 Uhr gewähren wir Ihnen einen Rabatt von 20% auf alle Bücher. Zu diesem »feierlichen« Preisnachlass gelangen Sie, wenn Sie den Gutscheincode 4309 9307 8960 in das dafür vorgesehene Feld im elektronischen Bestellformular einfügen; die 20% Rabatt auf den Gesamtwert der von Ihnen bestellten Bücher werden dann automatisch angezeigt und dem Rechnungsbetrag abgezogen. – Profitieren Sie von diesem »Welttag des Buches  – Angebot.« Wir wünschen Ihnen viel Freude am Bestellen und beim Lesen der Bücher!

 

Bild-Quellen:
Bild A: Bild aus Das Buch von den heiligen Namenspatronen
Bild B: Deckel des texterwähnten Buches

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.