Blog von buchplanet.ch | gebrauchte Bücher zu unschlagbaren Preisen

Ein Liebeskampf

von Simone Gröbli

Sehr geehrte Blog-Leser

Eigentlich möchte ich jetzt das tun, für das unter anderem der Blog des buchplanet installiert ist; nämlich eine Buchvorstellung vornehmen.

Nur blödsinniger weise ist das vorzustellende Buch noch bei mir in Arbeit. Dass es noch nicht fertig gelesen ist, liegt nicht an meiner Faulheit, Bequemlichkeit oder Unzuverlässigkeit, sondern an einer sogenannten höheren Gewalt.

Das kam so; ich war auf dem Heimweg, sass im Bus von Gossau nach St.Gallen. Eigentlich Zeit für mich zum Lesen. Zu mir in die Doppelreihe gesellte sich ein junges Mädchen mit Handy am Ohr. Nichts Besonderes werden Sie jetzt, geschätzte Leser denken. Nur was jetzt folgte war ein dramatischer Liebeskampf, dessen gebannter Zuhörer mit Logenplatz ich wurde. Sie sehen liebe Leser, man muss nicht immer ins Stadttheater pilgern, um Liebesdramen zu sehen und hören.

Zurück zu meiner Privat-Vorstellung. Die junge Frau schwieg minutenlang ins Handy und in etwa bei der dritten Haltestelle in Gossau kam ihr grosser Auftritt: „ich liebe dich doch“, „ich tue alles für“, „die andere nützt dich nur aus“, du blockst immer ab“, so flötete sie ins Mobiltelefon.  Nach weiteren Haltestellen und kummervollen Schweigen ging das Lamento der jungen Dame weiter; „du kommst mit Sachen die vor zwei Jahren geschehen sind, „du behandelst mich genauso schlecht wie die andere.“

Jawohl liebe Leser so ging immer weiter, verstehen sie jetzt wieso ich mich nicht einfach meinen Buchseiten widmen konnte. Leider ist mir das Ende nicht bekannt. Die Liebesgeplagte stieg nämlich, weiterhin verzweifelt in ihr Handy palavernd, in der Schlachthofstrasse aus.

Welches Buch ich zu Gunsten dieser „Liebestragödie“ vernachlässigte?

Urs

„Fräulein Stark“ von Thomas Hürlimann.

Wo aus einem „leisen“ Kampf eine heimliche Liebe wurde. 

Soviel kann ich verraten.

Wollen sie, geschätzte Leser, es genauer wissen. Der buchplanet hat Fräulein Stark im Angebot, aber genauso weitere bekannte Bücher von Thomas Hürlimann, wie zum Beispiel die „vierzig Rosen“.

Damit liebe Leser bis zum nächsten Mal.

Ihre geneigte Simone Gröbli

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.