Blog von buchplanet.ch | gebrauchte Bücher zu unschlagbaren Preisen

Hirnwurm-12 – Die Lösung

von Josef Beda

Franz Joseph Haydn, sein Rufname war Joseph Haydn wurde am 31. März 1732 in Rohrau, Niederösterreich geboren. Den grössten Teil seiner beruflichen Laufbahn verbrachte er als Hofmusiker auf dem Landsitz der Familie Eszterhàzy. Er zog mit dieser wohlhabenden Familie mit in ihre drei Hauptresidenzen: den Familiensitz in Eisenstadt, den Winterpalast in Wien und in das Schloss Eszterhàza, wo er das hauseigene Orchester und die Oper leitete.

 

 

Der oben abgebildete Kartenausschnitt zeigt wichtige Orte in Österreich und Ungarn in denen Joseph Haydn zum Musiker ausgebildet wurde und sein Wirken entfaltete.

In dieser Zeit – während beinahe dreissig Jahren -, komponierte Joseph Haydn am Hof der Hochadelsfamilie, eine Menge verschiedener Werke und wurde mit der Zeit auch ausserhalb der »Tore der Eszterhàzys« bekannt. Er lernte Mozart kennen, beeinflusste seine Musik und beide spielten zusammen in einem Streichquartett.

Als im Jahr 1790 Fürst Nikolaus I. starb, wurde sein Sohn Anton I. neuer Arbeitgeber von Kapellmeister Joseph Haydn. Jedoch war Anton I. an Musik überhaupt nicht interessiert und entliess das gesamte Hoforchester, Haydn schickte er mit einer Abfindung in Pension. Joseph Haydn unternahm als selbstständiger Musiker zwei Reisen nach England. Seine Konzerte wurden bestürmt und so gelangte der Musiker zu Ruhm und grossem Vermögen. Zu seinen bekanntesten Werke nach seiner Pensionierung – besser gesagt in der Zeit seiner Selbstständigkeit – gehören die »Militärsinfonie«, die »Londoner Sinfonie«, das »Reiterquartett«, das »Zigeunertrio« und die »Sinfonie mit dem Paukenschlag«, die in England den Namen »The Surprise« hat.

Nachstehendes Bild zeigt das Cover der LP »Joseph Haydn – Sinfonie in G-dur Nr. 94 «Mit dem Paukenschlag» und Sinfonie in D-dur Nr. 101 «Die Uhr»« welche bei Supraphon im Jahr 1969 erschienen ist; Es spielt das Prager Sinfonie-Orchester unter der Leitung von Martin Turnovsky.

 

 

Joseph Haydn war von kleiner Statur und hatte die heimtückische Poken, die sein Gesicht mit vielen Narben gezeichnet hatte, überlebt. Zwischen den beiden Reisen lernte er im Jahr 1792 auch den jungen Ludwig van Beethoven kennen. Joseph Haydn kaufte sich westlich von Wien ein Haus, in dem er bis zu seinem Todestag lebte. Der begnadete Musiker verstarb am 31. Mai 1809 und wurde auf dem Hundsturmer Friedhof, welcher heute Haydnpark heisst, in Wien-Meidling beigesetzt.

 

 

Obensteherndes Bild zeigt ein Porträt von Joseph Haydn – ein Ölgemälde von Thomas Hardy, 1791. Es wird gesagt, dass sich kein Porträt dem anderen gleicht, weil die verschiedenen Künstler welche Haydn malten oder zeichneten, auf verschiedene Weise versuchten, seine »hässliches« Gesicht zu retuschieren.

Die richtigen Antworten auf unsere am 9. Februar im Hirnwurm-12 gestellten Fragen lauten: Der Musiker heisst Joseph Haydn und eines seiner berühmtesten Werke ist die Sinfonie mit dem Paukenschlag.

Auf diesen Hirnwurm-12 gingen keine richtigen Lösungen ein und somit liegt im Jackpot ein Gutschein im Wert von CHF 54.00 bereit, welchen wir für die richtig eingehenden Lösungen auf den Hirnwurm-13, den wir am kommenden Donnerstag publizieren, auslosen werden.

 

Bild-Quellen:
Bild A: Wikipedia
Bild B: LP-Cover
Bild C: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.